Besteht eine Tsunami Gefahr auf Koh Samui?

Die Suchanfragen nach den gestrigen Beben und der folgenden Tsunami-Warnungen vom 11.4.2012 zeigen die Sorge vieler Besucher, ob auch die Ort und Inseln im Golf von Thailand wie Hua Hin, Cha Am, Pattaya, Sattahip und vor allem die Inseln Koh Samui, Koh Phangan, Koh Samet und Koh Chang von den Tsunami Warnungen betroffen waren und ob dort auch eine Tsunami Gefahr besteht. Wir wollen deshalb heute auf die Tsunami Gefahr für Koh Samui, Koh Phangan, Koh Samet, Koh Chang , Hua Hin, Cha Am, Pattaya, Sattahip eingehen.

Zunächst mal die gute Nachricht vorab:

für Hua Hin, Cha Am, Pattaya, Sattahip und die Inseln Koh Samui, Koh Phangan, Koh Samet sowie alle weiteren Orte und Inseln am/im Golf von Thailand besteht keine erhöhte Tsunami Gefahr!

 

Die häufigste allerdings nicht die einzige Ursache für Tsunamis sind Erbeben, besser Seebeben, die den Meeresgrund plötzlich anheben oder senken und so große Wassermassen in Bewegung bringen. Dies ist bei dem verheerenden Tsunami 2004 vor Sumatra/Indonesien geschehen, als sich der Meeresboden plötzlich um 15 Meter absenkte. Bei dem gestrigen Beben am 11.4.2012 gab es zum Glück keine große vertikale Bewegung sondern eine horizontale Verschiebung der Indischen Platte gegenüber der Eurasischen Platte. Daher blieb diesmal ein großer Tsunmai aus. Es wurden maximale Wellenhöhen von nur 80 cm in Indonesien und 10 cm in Thailand verzeichnet, die keine Zerstörungen anrichteten.

Aber auch ein stärkerer Tsunmai wie 2004, wie durch eines der stärksten Beben, das je aufgezeichnet wurde ausgelöst wurde, kann den Golf von Thailand nicht erreichen. Da der Golf von Thailand durch die Landmasse Südthailands, Malaysias und Indonesiens von der Andamanensee, dem Teil des Indischen Ozeans in dem das Beben stattfand, weiträumig abgedeckt sind sie Wellen soweit abgeschwächt, daß sie höchstens noch meßtechnisch erfasst werden können.
Wie die Grafik des internationalen Tsunami Informations Centrums zeigt, wird der Golf von Thailand und damit auch Koh Samui vollständig durch die dazwischen liegende Landmasse vor dem Tsunami 2004 geschützt.

Ausbreitung der Wellen beim Tsunami 2004 vor Sumatra/Indonesien

Ausbreitung der Wellen beim Tsunami 2004 vor Sumatra/Indonesien

Eine Gefahr für den Golf von Thailand aus dem Erdbeben gefährdeten Bereich im Indischen Ozean besteht also nicht. Diese Gefahr beschränkt sich auf die westliche Andamanenküste Süd-Thailnands mit seiner Touristenhochburg Phuket.

Ein zweites Erdbeben gefährdetes Gebiet das Tsunamis auslösen kann, liegt bei den Philipinen, wo die Philipinische Platte auf die Eurasischen Platte stößt. Die folgende Grafik zeigt die Tsunami auslösenden Beben in der Region:

Tsunamis Zentren um Thailand

Tsunamis Zentren um Thailand

Wie die Grafik zeigt, sind jedoch die Zentren der Beben, relativ weit entfernt und liegen auf die Thailand abgewandten Seite der Philipinen. Der Golf von Thailand würde daher auch von einem Tsunami, der durch Beben in diesem Gebiet verursacht werden, aller Voraussicht nach nur gering betroffen. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Bebens dort bei weitem geringer als im indischen Ozean.

Natürlich gibt es keine 100%ige Sicherheit, ebensowenig wie in der Nord- oder Ostsee. Tsunamis können z.B. auch durch andere Ursachen entstehen z.B. Meteoriteneinschlag und die Erbebenvorhersage ist leider nicht 100% zuverlässig.

Aber es besteht für einen Urlaub am Golf von Thailand  also auf Koh Samui, Koh Phangan, Koh Samet, Koh Chang  oder in  Hua Hin, Cha Am, Pattaya, Sattahip usw. kein Grund sich mehr Sorgen um eine Tsunami Gefahr zu machen, als beispielsweise auf Mallorca.

Leave a Reply